Sterntaler-Wünsche umkreisen die Ostsee

Das war ein Familiennachmittag mit richtig Vollgas im Wortsinn:
Alles drehte sich beim Juni-Treffen der Sterntaler-Kinder, Geschwister und Eltern um einen 21 Jahre alten Volvo. Schließlich ist das 144 PS starke Fahrzeug nicht irgendein Auto, nein, mit genau diesem Wagen werden Iris Scherer und Heike Brabenetz in wenigen Wochen einmal die Ostsee umrunden!
Mit der Startnummer 162 und dem Team-Namen „Disco Dolly Birds“ treten die beiden Frauen beim „Baltic Sea Circle“, der nördlichsten Rallye des Erdballs, an.
Ein wesentlicher Teil der Spenden, die die zwei bei diesem Abenteuer sammeln, kommt dem Kinderhospiz Sterntaler zugute.

„Wir bewundern die Arbeit, die hier geleistet wird“, erklärt Heike Brabenetz, warum ihre Wahl auf die Sterntaler gefallen ist. Nicht nur die beiden jungen Frauen fühlen sich an diesem Nachmittag so richtig wohl inmitten der Sterntaler, auch die Kinder haben Iris Scherer und Heike Brabenetz sofort ins Herz geschlossen. Damit die beiden Fahrerinnen diese Zuneigung und Unterstützung mit auf die große Reise nehmen können, basteln die Kinder ihren Handabdruck aus einer Spezialfolie, die in den nächsten Tagen auf den Volvo geklebt wird. So werden bei der Ostsee-Umrundung viele kleine und große Sterntaler-Hände mitreisen und den beiden immer wieder bunt und eindrucksvoll versichern, dass sie von vielen schönen Gedanken begleitet werden. Das scheint auch den Kindern bewusst zu sein, wenn man den Eifer betrachtet, den die Tatsache auslöst, dass ihre kleinen „Hand-Werke“ auf große Abenteuer-Reise gehen. Manche Hände sind sogar mit passenden Sprüchen beschriftet worden. So ist zum Beispiel zu lesen: „Das Leben ist wie ein Buch. Wer nicht reist, kennt nur eine Seite.“ Oder: „Allzeit dabei – gute Fahrt! Eure Sterntaler“.
Geschlafen wird übrigens auch im Auto, mit dem im Durchschnitt täglich 470 Kilometer zurückgelegt werden müssen.

Das spannende Vorhaben wird kein gewöhnlicher Road Trip werden: Autobahnen sind tabu und Navigationssysteme nicht erlaubt. In 16 Tagen müssen die knapp 7500 Kilometer absolviert werden – los geht’s am 18. Juni. Dass die jungen Frauen dabei zehn Länder durchqueren, kam bei den Mädchen und Jungen besonders gut an.
Die Sterntaler-Pädagogen hatten extra Informationen über jede dieser Nationen zusammengestellt, und auf dem Globus ließ sich die Route besonders gut nachvollziehen. Sie führt von Deutschland aus durch Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Litauen, Estland, Lettland, Polen und wieder zurück nach Deutschland. An jedem Etappenziel wird das große, bunte Sterntaler-Banner prangen, das die Kinder an diesem Nachmittag auch extra angefertigt haben. „Das sieht super aus. Vor allem vor der Nordkap-Kugel wird sich das gut machen, das wird bestimmt ein schönes Bild“, freut sich Iris Scherer schon.

Ein Teil der Spenden geht beim „Baltic Sea Circle“ an Institutionen, die von den Organisatoren bestimmt werden. Darüber hinaus wählt sich jedes Team noch eine weitere Einrichtung, die es unterstützen möchte. Dass sie mit den Sterntaler richtig liegen, spüren Iris Scherer und Heike Brabenetz an diesem Nachmittag ganz deutlich. „Es ist so schön hier“, sagt Iris Scherer, „ich kann verstehen, dass sich die Menschen hier wohl und wie zuhause fühlen.“
Sterntaler-Geschäftsführerin Anja Hermann: „Es ist unbeschreiblich, erleben zu dürfen, wie sehr sich unsere Kinder und deren Familien freuen und dafür begeistern, auf diese abenteuerliche Tour mitgenommen zu werden. In diesem Cockpit wird es definitiv sehr eng aber gemütlich, denn wir sind quasi ALLE dabei :-) “

Wieder mal ein ganz besonderer Tag bei den Sterntalern…