Riesen-Spaß mit Telekom-Azubis am Familien-Nachmittag

Basteln, malen, lustige Fotos von sich und anderen schießen, Wasserbomben werfen, Dinge erfühlen und ertasten – bei dem Spiel- und Spaß-Event zum Sterntaler-Familien-Nachmittag waren rund 30 kleine Sterntaler mit viel Freude und Begeisterung am Start. Kein Wunder: Zwölf Telekom-Azubis aus Karlsruhe hatten diesen besonderen Nachmittag (in Absprache mit den Sterntaler-Pädagogen) mit ganz viel Liebe und Herz vorbereitet und bis ins kleinste Detail geplant.
„Verantwortung gewinnt“ heißt das Projekt, das die Telekom einmal jährlich bundesweit durchführt und an dem sich Azubis und duale Studenten aus allen Ausbildungszentren beteiligen. Mit dem Wettbewerb will das Unternehmen jungen Menschen die Möglichkeit geben, über die Berufsausbildung hinaus ihre Fähigkeiten für das Gemeinwohl einzusetzen. „Damit unser gesellschaftliches Zusammenleben auch in Zukunft durch Fairness, Rücksichtnahme und Verantwortung geprägt wird“, beschreibt die Telekom selbst ihr Projekt.

 

Zeit mit den Mädchen und Jungen sowie ihren Eltern im Kinderhospiz Sterntaler zu verbringen, das sei ein Herzenswunsch gewesen, erzählte Anna Vasilj, die gemeinsam mit Lisa-Marie Sucic das zwölfköpfige Azubi-Team aus Karlsruhe leitet. Auch ihr Ausbilder Andreas Renno war natürlich gerne mit nach Dudenhofen gekommen und ebenso engagiert im Einsatz wie seine Schützlinge. Nicht nur für Spiel und Spaß hatten die jungen Leute gesorgt, sondern sich auch um das leibliche Wohl bestens gekümmert. „Wir wollten alles selbst machen“, berichtete Lisa-Marie Sucic – und darum standen jede Menge leckerer Salate zur Auswahl und auf dem Grill brutzelten die Bratwürste. Sogar passend zum EM-Schlager Deutschland gegen Italien am Abend war die Tischdekoration vorbereitet worden.
Verstärkt wurde das Team durch den kuschligen Labrador Ben, der zur Freude der kleinen Sterntaler ein ebenso großes Herz für Kinder bewies, wie Frauchen Lisa-Marie.
Wenn Ende Juli schließlich die Projekt-Dokumentation über diesen tollen Einsatz, der übrigens nicht der erste bei den Sterntalern war, eingereicht wird, ist für die motivierten Azubis aber noch lange nicht Schluss.

 

 

„Wir haben hier alles sehr bewusst erlebt und wurden darüber hinaus von Christian Woll und Linnford Nnoli so differenziert und alle Aspekte berücksichtigend aufgeklärt, dass wir und unsere Leute sehr gut vorbereitet waren. Diese Arbeit, die wir gar nicht als solche empfanden, hat uns sehr bewegt“, so Anna Vasilj:
„Darum bleiben wir mit den Sterntalern verbunden und stehen immer wieder gerne für Aktionen bereit.“ Im Oktober will das geniale „T-TEAM“ nun mit noch mehr Kollegen auch am Sterntaler-Spendenlauf teilnehmen.
Zum Abschluss des Nachmittags hatten sich die jungen Telekom-Mitarbeiter etwas ganz besonders Tolles einfallen lassen: Alle Kinder durften ihre Wünsche und Träume auf einen Zettel schreiben und an bunten Luftballons befestigt in den Himmel schicken.
„Wir waren eigentlich da, um die Kinder glücklich zu machen“, strahlten die beiden Team-Leiterinnen Anna Vasilj und Lisa-Marie Sucic, „aber im Endeffekt haben die Kinder uns und unser gesamtes Team glücklich gemacht.“

Wieder mal ein ganz besonderer Tag bei den Sterntalern