Sterntaler auf dem Hockenheimring in der Pole Position

Benzin lag in der Luft, Motoren dröhnten, und die Rennstrecke vibrierte, als die Boliden starteten: Beim Tag der offenen Tür auf dem Hockenheimring standen rund 70 Sterntaler-Kinder und deren Familien auf Einladung des Badischen Motorsport Clubs e.V. in der Pole Position. Sie durften exklusive Einblicke hinter die Kulissen gewinnen, Rennsport-Idole treffen und sich vom „Racing-Spirit“ erfassen lassen.

Heike Schüssler, Sportwartin und Rennleiterin des Badischen Motorsport Clubs e.V., kümmerte sich einfühlsam um die Familien und führte sie fachkundig durchs Motor-Sport-Museum, wo auf 2200 Quadratmetern Ausstellungsfläche über 300 Exponate aus allen Epochen des Motorsports präsentiert werden. Historische Rennwagen und Motorräder sind dort ebenso zu sehen wie Formelfahrzeuge aus der jüngsten Motorsportgeschichte, aktuelle Rennmotorräder und Tourenwagen. Von der Südtribüne aus erhielten die Sterntaler einen tollen Überblick über den ganzen Grandprix-Kurs. Nach diesem informativen Warm-up standen einzigartige Einblicke in die Boxengasse und ins Fahrerlager auf dem Programm. Ganz viel Zeit nahmen sich dort der dreimalige Gewinner des 24-Stunden-Rennens von Le Mans Marco Werner sowie Rennfahrer und Teamchef Michael Bartels, der im Jahr 2010 FIA-GT1-Weltmeister wurde. Ausführlich erklärte er seinen Maserati MC 12, beantwortete die interessierten Fragen der Kinder und Eltern, und natürlich gaben die beiden Fahrer auch gerne Autogramme und ließen sich mit den Sterntalern fotografieren. Umgekehrt nutzten die Rennsportler auch die Gelegenheit, um sich über die Kinderhospizarbeit zu informieren. Sie zeigten sich sehr beeindruckt davon, wie das Sterntaler-Team Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten und deren Familien auf ihrem schweren Weg begleitet.

Zum Abschluss dieses tollen und erlebnisreichen Tages durften die kleinen Sterntaler-Champions tatsächlich aufs Siegertreppchen und dort ausgiebig jubeln, wo sonst die „Großen“ ihre Erfolge mit einer Champagner-Dusche feiern. Und natürlich hatten die Verantwortlichen des Badischen Motorsport Clubs e.V. auch ans leibliche Wohl gedacht: Beim gemeinsamen leckeren Grillen blieb am Ende noch viel Zeit für Gespräche und Erfahrungsaustausch. Mit glänzenden Augen machten sich die Kinder mit ihren Mamas und Papas auf den Nachhauseweg. Viele waren so fasziniert, dass sie von dem großzügigen Angebot Gebrauch machten, und auch an den nächsten beiden Tagen auf den Hockenheimring kamen, um Motorsport-Luft zu schnuppern. Auch die engagierten und fleißigen Helfer des Badischen Motorsport Clubs e.V. hatten große Freude an diesem Tag, wie Organisator Thomas Kaltenbrunner versicherte: „Wir sind alle hellauf begeistert und freuen uns schon auf den nächsten Besuch“, versicherte er. Klar, dass dieser PS-starke Termin schon fest im Sterntaler-Kalender steht!

Wieder ein ganz besonderer Tag für die Sterntaler…voller einzigartiger Drehmomente, die Kinder und Eltern noch lange bewegen werden. Ohne das riesige Engagement des Teams vom Badischen Motorsport Clubs e.V. wären solche großartigen Erlebnisse nicht möglich.
Dafür sagen wir von ganzem Herzen Dankeschön!