Familienfest beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe

Am 24. Juni 2017 veranstaltete das Sozialwerk des Generalbundesanwalts für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Angehörige ein Familienfest, bei dem Familienmitglieder und Freunde und Bekannte einen Einblick in deren Arbeit bekommen sollten. Zu dem Fest waren rund 250 Personen gekommen.

Das Programm des Festes richtete sich hauptsächlich an die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Verbunden damit war ein Malwettbewerb, bei dem es von der Badischen Beamtenbank gestiftete Preise zu gewinnen gab. Ferner konnte man sein Glück beim Torwandschießen oder seine Geschicklichkeit an den Geräten eines Spieleanhängers des Landessport-bundes unter Beweis stellen. Großes Interesse fanden auch die Besichtigung der Personenkontrolleinrichtungen und die Blaulichtfahrten im Behördenareal mit dem Dienstfahrzeug des Generalbundesanwalts.

Der Malwettbewerb wurde in zwei Altersstufen von einer Jury bewertet und brachte erstaunliche künstlerische Talente ans Licht. Gespannt waren deshalb die kleinen Künstler und ihre Eltern auf die Prämierung, der man mit großer Aufmerksamkeit folgte.

Schließlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.
Für das Essen hatten die Veranstalter beschlossen, den Teilnehmern freizustellen, was es ihnen wert war und eine Spendenbox aufgestellt. Die erzielten Einnahmen wurden auf 1.200 Euro aufgerundet und jeweils zur Hälfte an die Einrichtung Kinderhospiz Sterntaler e.V., die wir schon früher mit einer Spende bedacht hatten und an eine weitere gemeinnützige Einrichtung weitergeleitet, wo die Unterstützung dringend ge-braucht wird. Das Fest hatte damit nur Gewinner.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien beim Sozialwerk des Generalbundesanwalts und den lieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die wiederholte Unterstützung des Kinderhospizes. Diese hilfreiche Spende könnte zu keiner passenderen Veranstaltung gesammelt worden sein als dieser, auf der Familien und Kinder so viel Vergnügen hatten. Danke fürs Teilen dieser Freude!