BMC macht Sterntaler glücklich zu den 40ten Hockenheim Classics

 

Bei den diesjährigen 40ten Hockenheim Classics hatte der Badische Motorsport Club (BMC Hockenheim) 35 Sterntaler-Kinder und deren 30 Angehörige und Begleiter vom Kinderhospiz–Sterntaler aus Dudenhofen eingeladen.
Der Treffpunkt am Motodrom war das Motorsport Museum des Hockenheimrings.
Die Gruppe ging, begleitet von den Sportwarten des BMC, Silvia Maurer, Petra Waller, Sarah Würges und Thomas Kaltenbrunner, von hier aus zur Tribüne der Ravenol-Kurve, hoch auf die obersten Ränge.

Von hier aus hatten die Kinder und Erwachsenen einen super Ausblick in das Motodrom, den Start/Zielbereich und die Boxengasse.
Von oben konnte man genau die Motorräder auf der Rennstrecke bewundern.
Hier traf auch Vivien Volk, ehemalige Rennfahrerin im VW Polo Cup und offizielle Sterntaler-Botschafterin zur Truppe und beantwortete mit Freuden viele Fragen der Sterntaler.
Kein Wunder, dass die Kinder aus dem Staunen nicht mehr raus kamen und ihre Augen vor Begeisterung strahlten – schließlich bekommt man eine solche Gelegenheit nur ganz selten. Aber die Eltern und Begleiter waren nicht minder in den Bann des Hockenheimrings gezogen. Von der Ravenol-Kurve ging es dann zum Motorsport-Museum und wieder einen kleinen Fußmarsch weiter zur Südtribüne.
Der bereitsehende Aufzug beförderte die Gruppe in die vierte Etage der Tribüne von wo aus man einen faszinierenden Ausblick auf die gesamte Anlage des Motodroms und die spanende Aktion der Motorräder mit und ohne Beiwagen hatte. Es wurde viel Interessantes über die Rennstrecke berichtet, darüber, wann und wie sie erbaut wurde und über die vielfältigen Veranstaltungen, die am Hockenheimring stattfinden. Als es endlich in das Innere der Rennstrecke ging, wurden die Augen immer größer, denn nun war man hautnah am Puls des Geschehens.
Thilo Wotzka und Tobias Fritz erklärten im Fahrerlager den neugierigen Sterntalern den Aufbau ihrer Seitenwagen, beantworteten Fragen zu den Fahrzeugen und zum Rennfahren und gaben obendrein Autogramme.

Vom DSMB wurden zwei Staffelfahrzeuge bereitgestellt, denn nur die wenigsten wussten, was sich im inneren eines solchen Autos alles befindet, um ein Rennfahrzeug auf oder neben der Rennstrecke zu bergen.
Das DRK stellte ebenfalls ein Rettungsfahrzeug zur Besichtigung bereit und erklärte die genaue Funktion der Geräte. Hier war das Higlight, dass die Kinder die Fahrzeuge nicht nur ansehen, sondern auch darin Platz nehmen konnten.
Am Abend traf man sich auf der Naturtribüne hinter Abschnitt 2 (Einfahrt Parabolika). Dort stand schon ein Zelt bereit. Getränke, leckeres Grillgut, nebst Salaten und Crêpes garantierten das leibliche Wohl. Für die Kinder der Sterntaler hatte sich das BMC-Team aber dann noch eine ganz besondere Überraschung ausgedacht.
Ganz im Geheimen hatten sie den Sterntaler-Botschafter und Falkner der Herzen, Achim Häfner, mit seinen Falken, Uhus und Eulen eingeladen. Und da ihm für seine Sterntaler nichts zu viel ist, war er natürlich angereist, um wieder ein tolles Programm für sie abzuhalten. Kinder und Erwachsene durften die kleinen und großen Vögel mit Lederhandschuhen auf den Arm nehmen und mit ihnen schmusen.

Die Überraschung war geglückt und alle restlos begeistert.
Danach überreichte Willi Eustachi an Linnford Nnoli, den Leiter der Sterntaler-Öffentlichkeitsarbeit, eine Spende von 1000,- Euro. Nnoli bedankte sich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien für die nachhaltige Unterstützung des BMC und das liebevolle Engagement, mit dem das großartige BMC-Team den Sterntalern immer wieder unvergessliche Stunden bereitet.

Wiedermal ein ganz besonderer Tag für die Sterntaler


Fotos: Franz Hoffmann