Schüler der Berufsbildenden Schule Wirtschaft 1 aus Ludwigshafen engagieren sich für das Kinderhospiz Sterntaler

Am 20.04.2018 besuchte uns Herr Nnoli, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Kinderhospizes Sterntaler, um von seiner Arbeit zwischen Leben und Tod, Freude und Trauer, Gesundheit und Krankheit zu berichten. Hoch emotional und authentisch wurde von Einzelschicksalen berichtet. Herr Nnoli hat die Gabe mit seinen Worten direkt die Herzen aller Zuhörer zu treffen – sowohl Schülerinnen und Schülern als auch Lehrern standen an manchen Stellen die Tränen in den Augen, an anderen wurde wiederum herzlich gelacht.
Der Anlass für dieses Treffen war allemal freudiger Natur.

Die Schülerschaft der Berufsbildenden Schule Wirtschaft 1 aus Ludwigshafen sammelte 825,- Euro durch besondere Tatkraft und übergab diese am heutigen Tag.
Das Geld wurde im Rahmen des alljährlich stattfindenden Eine-Welt-Cafés gesammelt. Hierbei geht es darum, dass die Lernenden durch eigene Ideen möglichst viel Geld innerhalb kürzester Zeit erwirtschaften, um dieses dann an gemeinnützige Organisationen in der Region zu spenden. Durch den Verkauf von Getränken und selbstgemachten Kuchen etc., welche die Schüler und Schülerinnen innerhalb von fünf Schultagen verkauft haben, wurde diese Rekordsumme erzielt.

Als Spendenempfänger fiel uns sofort das Kinderhospiz Sterntaler ein, da wir emotional sehr betroffen von der Tatsache waren, dass diese Kinder nicht – wie für uns ganz selbstverständlich – völlig unbeschwert zur Schule gehen können und ihr ganzes Leben noch vor sich haben. Es freut uns mit unserer Spende eine Einrichtung unterstützt zu haben, die den Kinder und deren Familien hilft, diese wichtige und wertvolle Zeit nach Kräften auszukosten und sie auf ihrem schweren Weg begleitet.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien bei den Schülerinnen, Schülern, Lehrern und der Schulleitung der Berufsbildenden Schule Wirtschaft 1 aus Ludwigshafen für dieses tolle Projekt mit dem sie das Kinderhospiz so hilfreich unterstützt haben.

Besonders schön war, erleben zu dürfen, wie aufrichtig interessiert die Schüler allesamt waren und wie viele Gedanken sie sich über Kinderhospizarbeit zum einen aber auch über viele andere wichtige soziale Aspekte unserer Gesellschaft machen… Wobei sie nicht nur darüber nachdenken, sondern konstruktiv handeln und umsetzen.
Schulleitung und Lehrer sind zu Recht stolz auf Euch!

Ihr seid phantastische Vorbilder für Sozialkompetenz und wie unsere Gesellschaft wesentlich humaner sein könnte, wenn die Leute alle Eurem Beispiel folgten.