Bockrumer Wingertshexen mit breit gefächertem Sozialengagement


Die Bockrumer Wingertshexen feierten Mainacht und konnten insgesamt 3.000 Euro für soziale Zwecke übergeben.

Die Hexennacht mit Hexentaufe der Bockrumer Wingertshexen am Weinständchen in der Klosterschaffnerei war auch in diesem Jahr in mehrfacher Hinsicht ein voller Erfolg. Nach einer „wilden“ Mainacht mit „DJ Just in Time“ wurden am 1. Mai traditionell die Spenden übergeben, welche die Hexen an der Altweiberfastnacht sammelten.

So gingen in diesem Jahr 1.000 Euro erneut an das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen und 500 Euro an das Projekt Wünschewagen, einen speziell umgebauten Krankentransportwagen. Mit ihm können Schwerstkranke an einen Wunschort gefahren werden und sich damit einen lange gehegten Traum erfüllen, der anders nicht zu realisieren wäre.

Weitere 1.000 Euro gingen an die Bockenheimer Familie Eberle. Ihnen ist im letzten Jahr, nach schwerer Krankheit, die Mutter verstorben. 700 Euro von der Gesamtsumme gingen als Gutschein für einen Besuch des „Center Parks“ und weitere 300 Euro als Taschengeld an die Familie.

500 Euro bekam zudem die Familie Rupert aus Kindenheim, deren Vater schwer erkrankt ist und sich wünscht, noch einmal mit seiner Familie in Urlaub fahren zu können.
Auch im Namen der mit den Geldspenden bedachten, freuten sich die Bockrumer Wingertshexen über die zahlreichen Spender, die mithalfen, die stolze Summe übergeben zu können.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien bei den Bockrumer Wingertshexen für ihr unfassbares erneutes soziales Engagement für das Kinderhospiz und so viele andere wichtige und großartige Projekte. Die Bockrumer Wingertshexen zeigen mit Ihren Aktionen immer wieder auf, wie viel auch eine kleine Gruppe von Menschen bereits bewegen kann.

Bleibt bitte wie Ihr seid und schenkt weiter so viel Freude und Hilfe für so besondere und wichtige „Projekte“ wie Ihr sie immer wieder startet. DANKE!