Nachwuchs ist gesichert – Polizei und Feuerwehr begeistern Sterntaler-Kinder


Polizeihauptkommissar Werner: „Dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderhospizes Sterntaler/Dudenhofen großartige Arbeit leisten, ist wohl vielen bekannt. An jedem ersten Freitag im Monat wird ein Familien-Nachmittag mit besonderen Projekten veranstaltet, an dem immer viele Sterntaler-Familien mit Begeisterung teilnehmen. Es war uns eine Freude hierbei mitwirken zu können.“

So boten die Polizeiinspektion Speyer zusammen mit der Feuerwehr Dudenhofen–Römerberg den Sterntalern ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema „Einsatz bei Polizei und Feuerwehr“.

Auch Eltern und Geschwister-Kinder konnten Ausrüstung und Einsatzfahrzeuge vor Ort genau in Augenschein nehmen. Die 3 Polizeibeamten sowie 5 Feuerwehrleute standen den zahlreichen Fragen einfühlsamst und kindgerecht Rede und Antwort. Der kleine Polizei- und Feuerwehrnachwuchs war begeistert und stolz darauf, dass „echte Polizistinnen, Polizisten, Feuerwehrfrauen und Männer“ ihnen so tolle, spannende Dinge erklärt- und mit ihnen unternommen haben.

Mit einer Rundfahrt durch Dudenhofen, Besuchen bei der Polizeiinspektion in Speyer, Üben an der Handspritze und Anlegen der Körperschutzausstattungen wurden die Augen der kleinen Abenteurer zum Leuchten gebracht. Aber auch Eltern und das Sterntaler-Team, nebst Familienbegleitern aus dem Ehrenamt, genossen die interessanten Ausführungen und Einblicke in lockerer Atmosphäre und den herzlichen Austausch mit den Helfern und Freunden von Polizei und Feuerwehr.

Als Sterntaler-Pädagogin Rebekka Diebold gemeinsam mit Sterntaler-Kindern im Polizei-Auto vom Hof Richtung Dienststelle fuhr, überlegte sich der kleine Trupp aufgeregt einen Grund, weshalb sie wohl in einem Polizeiauto auf die Inspektion fahren könnten… Recht schnell wurde beschlossen, dass sie eine „Räuberbande“ wären, die nun festgenommen würde. Die schweren Verbrechen reichten von „ich war unartig“ bis hin zum Diebstahl „ich verstecke meiner Schwester manchmal die Spielsachen“.
Als sie auf der Dienststelle in Speyer eintrafen, führte dann auch der erste Weg zu den Zellen. Die Polizisten erklärten den Kindern, dass sich in den Zellen nur eine Toilette, ein Tischchen und ein Holzbett befinden. Das war exakt der Moment, an dem sich alle Kinder sofort einig waren: „Och, wir sind doch auch gar keine Räuber, sondern ganz liebe Kollegen von der Polizei“…
Bei der Führung durch die Dienststelle durften die kleinen und großen Besucher aber nicht nur die Zellen sehen, sondern auch die Wache, bei der die eingehenden Anrufe angenommen werden. Auch die auf dem Vorhof parkenden Dienstfahrzeuge wurden noch einmal ausführlich erklärt und durften von den Kindern inspiziert werden.
Und dann ging es wieder zurück ins Kinderhospiz in der alten Mühle.

Bei köstlichem Kuchen und Kaffee sowie strahlendem Sonnenschein verflog die Zeit wie im Flug. Sicher ist nach diesem ereignisreichen Nachmittag, dass die Nachwuchssorgen unserer Sicherheitsbehörden wohl bald der Vergangenheit angehören dürften.

Auch für Polizeihauptkommissar Werner, der den Austausch mit Elke Anton von den Sterntalern initiierte, war der Tag ein Gewinn:
„Selten tut man auf so simple Art und Weise so vielen Menschen etwas Gutes“. Seine Kollegin, Polizeihauptkommissarin Erbacher und Polizeikommissar Bettag waren von ihrem ersten Besuch im Kinderhospiz ebenfalls überwältigt und „begeistert von der unbeschreiblichen Leistung des Personals“.
Die Feuerwehr Dudenhofen–Römerberg, unter der Leitung von Stefan Zöller, hat für die Zukunft weitere Veranstaltungen dieser Art in Aussicht gestellt: „so etwas Schönes kann man ruhig öfters machen!“, war sein Fazit.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien bei Stefan Werner, Stefan Zöller und deren großartigen Teams für diesen außerordentlich gelungenen und spannenden Nachmittag, an dem wir alle so viel Freude hatten und auch noch so viel dabei gelernt haben.

Wieder mal ein ganz besonderer Tag für die Sterntaler