Einmal Himmel und zurück

So wie der Frankfurter Flughafen der viertgrößte Flughafen Europas ist, ist der Flugplatz am Ebenberg 1 der GRÖSSTE und COOLSTE Hotspot der Welt für die sage und schreibe 130 kleinen und großen Sterntaler, die mit der Segelfluggemeinschaft Landau und ihrem unbeschreiblichen Team wieder den Himmel stürmen durften. Bei traumhaftem Segelwetter und einer lupenreinen Fernsicht bis zum Horizont starteten die „Landauer Engel“ mit ihren kleinen Freunden vom Kinderhospiz Sterntaler durch. Mit zwei doppelsitzigen Segelflugzeugen, einem Motorsegler und zwei viersitzigen Motorflugzeugen legten sie in 15 Flugstunden insgesamt unfassbare 70 Starts hin.
Und nicht nur mit professionellster Abfertigung und reibungslosen Starts und Landungen trumpften die Segelflugfreunde auf, der motorisierte Viersitzer wurde obendrein höchst persönlich von Michael Eichenlaub, einem pensionierten Lufthansa-Kapitän geflogen.

Die Faszination Fliegen wurde von jedem ganz individuell wahrgenommen. Für Nora ist es ganz toll, „…dass man sich da oben ganz groß fühlt, weil da unter alles so klitzeklein ist“. Und viele der kleinen und großen Sterntaler fühlen sich dort über den Wolken ihren Schätzen, die nicht mehr bei uns sein können, besonders nah.
Ein Gefühl, das sich kaum beschreiben-, aber sehr stark empfinden lässt an diesem besonderen Tag in Landau.
So wundervoll wie in den Lüften, so himmlisch auch die Umsorgung am Boden.
Über 50 unermüdliche Helfer, Kuchen- und Salatspender waren wieder im Einsatz, um ihren Gästen einen unvergesslichen Tag zu bescheren.
Anfang des Jahres erhielt die Segelfluggemeinschaft Landau für dieses großartige Engagement den kleinen goldenen Stern des Sports aus den Händen von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier. Am diesjährigen Flugtag würdigte auch Landaus Bürgermeister Maximilian Ingenthron mit seiner Laudatio das Team der Segelflieger und ihr bemerkenswertes Wirken für das Kinderhospiz und seine kleinen Helden.

Weinkönigin Amelie Pfaffmann, die das umwerfende Buffet der Segler (Kuchen, Crepes, Popcorn, Leckerstes vom Grill und schmackhafteste Salate) mit allerlei Köstlichkeiten aus der Region zusätzlich bereicherte, drückte ebenfalls ihre große Anerkennung aus. Auch die VR Bank Südpfalz, die dieses Projekt tatkräftig unterstützt, war vertreten durch Regionaldirektorin Sabine Heil. Sie war begeistert hautnah mitzuerleben, worauf sich so viele Familien jedes Jahr aufs Neue freuen. Sebastian Stücker, der Vorsitzende der Segelfluggemeinschaft Landau, der diese Initiative vor sieben Jahren ins Leben rief, dankte den großartigen Mitgliedern des Vereins und allen Helfern, die jedes Jahr hochmotiviert und mit ganzem Herzen zur Stelle sind, wenn es wieder heißt: „Mit den Sterntaler-Familien den Himmel zu stürmen“. Die Geschäftsführerin der Sterntaler, Anja Hermann, bedankte sich abschließend beim wundervollen Team der Segelfluggemeinschaft für dieses weitere Mal, an dem sie den Familien den „Himmel auf Erden“ beschert haben. Die kleinen und großen Sterntaler bestätigten diesen Dank mit einem kräftigen Applaus, der von Herzen kam.
Wieder mal ein ganz besonders „himmlischer“ Tag für die Sterntaler.