Jahresrückblick 2018


Liebe Sterntaler-Freunde, Mitglieder und Unterstützer

Wir fanden, dass der „Tag der Kinderhospizarbeit“ am 10.02.2019 ein passender Anlass sei, um Euch einen Rückblick auf das Jahr 2018 im und um das Kinderhospiz Sterntaler herum zu verschaffen. So haben wir die Highlights zusammengefasst und hoffen, dass Ihr sie in der Rückschau genauso genießt, wie es unsere Kinder und deren Familien das Jahr hindurch getan haben.

Auch 2018 sind wir ALLE ZUSAMMEN wieder durch extreme Höhen und Tiefen gegangen. Es war, wie die Jahre zuvor, kein leichtes Jahr, geprägt von schmerzlichsten Verlusten und zugleich von ungezählten Momenten der Freude und des innigsten Miteinanders… und, dass sich genau dieses besondere MITEINANDER nun im Jahre 2019 bereits 10 Jahre für das „Stationäre Kinderhospiz Sterntaler“ und bereits 15 Jahre im Bereich „Häusliche Kinderkrankenpflege Sterntaler“ jährt, erfüllt uns mit großer Dankbarkeit und Freude.
2019 werden wir am 22. Juni das Sterntaler-Jubiläums-Sommerfest begehen, wozu Ihr natürlich alle eingeladen seid. Aber darüber werden wir Euch noch gesondert informieren. Nun werfen wir erst noch einmal den Blick zurück auf das vergangene Jahr und die vielen Begebenheiten und Aktionen, die unsere Kinder und Familien begeistert haben. Und das waren noch längst nicht alle tollen Unternehmungen und Projekte. Aber auf diesen sechs Seiten findet Ihr zumindest die Wichtigsten zusammengefasst. Viel Freude beim Lesen.

Dafür, dass sich ein realistisches Bewusstsein über Kinderhospizarbeit möglichst flächendeckend verbreitet, sind die sogenannten „Sterntaler-Botschafter“ von unschätzbarem Wert. Sie sind Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und über ein großes Netzwerk verfügen. Sie nutzen ihre Bekanntheit in der Öffentlichkeit, um darüber aufzuklären, dass Kinderhospizarbeit sehr viel mehr mit „Leben“ denn mit Sterben zu tun hat.
So freute es die Sterntaler ganz besonders, ihren Familien, Freunden und Unterstützern 2018 zwei ganz wundervolle neue Botschafter vorstellen zu dürfen.

Im April wurde der deutsche Sänger und Entertainer Marc Marshall offiziell zum Botschafter ernannt. Der Sohn von Tony Marshall ist u.a. mit Legenden wie Aretha Franklin, Andrea Bocelli, Paul Kuhn und seinem Freund Harry Belafonte aufgetreten.
Bei der Aufzeichnung für die Sendung „Weihnacht im Herzen“ lernte Marc die Sterntaler kennen und drehte einen wundervollen Bericht über das Kinderhospiz Sterntaler, dessen Ausstrahlung sich großer Aufmerksamkeit erfreute. Seither hat er seine Sterntaler schon oft besucht und besungen und klärt sein großes Publikum bei jeder sich bietenden Gelegenheit über die Arbeit der Sterntaler auf.
Das Jahr 2018 schloss er mit einem wundervollen Weihnachts-Benefiz-Konzert in Bad Kreuznach, das er zu Gunsten seiner Sterntaler gab.

Im September folgte Botschafterernennung Nummer 2 des Jahres. Musiker und Extremsportler Joey Kelly nahm seine Sterntaler mit ins Technik Museum Speyer, wo das Kelly Hausboot auf einem Ehrenplatz vor Anker gegangen ist. Vor seinem ehemaligen Zuhause fand die feierliche Ernennung statt. Kelly führte über 100 kleine und große Sterntaler anschließend durch das sonst für Besucher nicht zugängliche Boot und berichtete eindrucksvoll vom Leben und Wirken der Kelly Family.
Wie auch Marc Marshall fühlt er sich als ausgesprochener Familienmensch den Sterntaler-Familien besonders verbunden.
Beide neuen Botschafter erfüllen die Sterntaler mit Dank und Stolz und haben nicht nur bereits viele Spenden generiert, sondern sind ganz hervorragende Aufklärer und Wegbereiter in Sachen Kinderhospizarbeit.

Aber natürlich begann das Sterntalerjahr 2018 nicht erst im April 
Wenn der Eisbär mit der Prinzessin kuschelt, der Hippie mit der Eule über die Tanzfläche wirbelt, die Geisha über Schlangen hüpft und Spiderman mit der Dudenhofener Karnevalsprinzessin Viktoria I. tanzt, dann ist Fasching beim Familiennachmittag im Kinderhospiz Sterntaler.
Ob gemeinsame Spiele, närrisches Treiben im Geschwisterbereich, Polonaise oder tanzen in der „Disko-Scheune“, mit dem Akkordeon musizieren, singen und Luftschlangen-Wettpusten, für jeden wurde etwas geboten.
Die „Superhelden“ waren nun ganz deutlich zu erkennen, auch wenn die Sterntaler-Kinder dafür eigentlich keine Verkleidung brauchen. Helden sind sie nämlich alle auch im normalen Alltag… nur ohne Helden-Outfit.

„Sterntaler-2-O-Hasen-Trommel-Trupp“… oder so ähnlich ließe sich das bunte, lustige und musikalische Treiben des Sterntaler-Familien-Nachmittags im März mit einem Wort beschreiben.
Dreißig Kinder und ihre Familien hatten sich eingefunden, um dem „Osterhasen“ schon mal etwas Arbeit abzunehmen und für sich und ihre Lieben wunderschöne Osterkunstwerke zu schaffen.
Aber damit nicht genug, standen den Sterntalern von einer tollen Spende ganz viele Cajons (oder auch Cachons) zur Verfügung, die darauf warteten, kreativ bemalt zu werden, bevor ihre „Erbauer“ sie dann auch noch als Musikinstrumente einsetzten.
Und dazwischen wurden natürlich noch alle möglichen Spiele gespielt, leckerer Kuchen gegessen und sich untereinander ausgetauscht, weil sich ja viele schon wieder eine ganze Weile nicht gesehen hatten und es jede Menge zu berichten gab.
Es war ein sehr gemütlicher, kreativer und abwechslungsreicher Familien-Nachmittag, den der sich verabschiedende Winter zum Schluss sogar noch mit einem dichten Weiß überzog. Die Bilder hiervon sind leider der anschließenden spontanen Schneeballschlacht zum Opfer gefallen 🙂

„Disney Pur und neuer Botschafter Marc Marshall“ hieß es im April des Jahres.
Kaiserwetter, tolle Stimmung, zauberhafte Gäste und unsere Kinder im Glück.
Nadia Ayche, bekannt als Sängerin, Moderatorin, Vocalcoach, Songwriterin und durch ihre Hauptrolle in dem Musical „Miss Saigon“ wie auch als Frontfrau von „Mr. President“ läutete diesen besonderen Tag klangvoll ein.
Mit bekannten Liedern aus Disneyklassikern wie z. b. Arielle, Aladdin, die Eiskönigin oder das Dschungelbuch hat Nadia nicht nur die Kleinsten auf eine besondere Reise ins Disney-Wunderland mitgenommen.
Die Kinder haben mit ihr musiziert, gesungen, getanzt und einen Riesenspaß gehabt.
Höhepunkt war natürlich die Ernennung des neuen Botschafters Marc Marshall, der mit seiner Gattin Margit extra angereist war.
Marc Marshall erklärte seinen Sterntalern, wie sehr er sich geehrt fühle nun deren Botschafter zu sein, und als Dank gab er ein wundervolles musikalisches Versprechen. Er sang: „You´ll never walk alone!“
Für diese Botschaft, die er mit seinem gewaltigen Bariton acapella über den Mühlenhof schmetterte, benötigte Marc Marshall kein Mikrofon. Jeder Sterntaler hat diese schöne Botschaft klar und klangvoll vernommen.

Im Mai boten die Polizeiinspektion Speyer zusammen mit der Feuerwehr Dudenhofen–Römerberg den Sterntalern ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema „Einsatz bei Polizei und Feuerwehr“.
Auch Eltern und Geschwister-Kinder konnten Ausrüstung und Einsatzfahrzeuge vor Ort genau in Augenschein nehmen. Die 3 Polizeibeamten sowie 5 Feuerwehrleute standen den zahlreichen Fragen einfühlsamst und kindgerecht Rede und Antwort. Der kleine Polizei- und Feuerwehrnachwuchs war begeistert und stolz darauf, dass „echte Polizistinnen, Polizisten, Feuerwehrfrauen und -Männer“ ihnen so tolle, spannende Dinge erklärt- und mit ihnen unternommen haben.
Höhepunkt war eine abenteuerliche Rundfahrt (inklusive Blaulicht) durch Dudenhofen, ein Besuch bei der Polizeiinspektion in Speyer, Üben an der Handspritze und Anlegen der Körperschutzausstattungen.
Um die Nachwuchsfrage machte sich Polizeihauptkommissar Werner nach diesem Nachmittag keine Gedanken mehr.

Am so genannten „Papa-Tag“ haben die „Leos“ vom Leo-Club Mannheim-Kurpfalz die Väter und Geschwister-Kinder zu einem Ausflug in die Pfalz eingeladen, bei dem sie exotische Tiere kennen lernen konnten, um schließlich gemeinsam mit ihnen eine Wanderung durch die Weinberge zu machen.
Dabei konnten die Kinder teils ganz alleine die Verantwortung für die Tiere übernehmen und sie herumführen. Bei einer gemütlichen Mittagspause mit typischer Pfälzer Brotzeit saßen dann alle gesellig beisammen und genossen die traumhafte Aussicht. Nach einer „Fotosession“ mit dem jeweiligen „Lieblings-Lama“ und einigen kleinen Spielen, ging es bei strahlendem Sonnenschein wieder zurück.

Die Sterntaler-Pädagogen hatten im Juni wunderschönes Bastelmaterial besorgt, damit die Kinder daraus, frei nach Fantasie und Stimmung, traumhafte Sommer-Lampions gestalten konnten. Die Kunstwerke, die dabei entstanden, werden so manchen Sommerabend bei den Familien zuhause verzaubern. Eines schöner als das andere! Die Mamas und Papas waren platt, was ihre Kinder da mit Seidenpapier kreiert hatten und diskutierten schon eifrig, wo man die kleinen Kunstwerke am besten aufhängen würde und an welchem Platz zu Hause sie am besten zur Geltung kämen.
Aber das war noch nicht alles… plötzlich bogen unsere lieben Freunde, die SpyderRyders Rhein-Neckar, auf ihren heißen Geschossen um die Ecke. Aber diesmal waren sie nicht gekommen, um mit den Kids coole Runden zu drehen – sie hatten ein sagenhaftes Geschenk im Schlepptau.
Sie wussten um den lang gehegten Wunsch der Sterntaler nach einem Fahrrad, bei dem die Kinder in ihren Rollstühlen von Ihren Eltern oder Betreuern auch längere Strecken quasi „huckepack“ gefahren werden können.
Mit Freunden und lieben Spendern sowie einem sehr entgegenkommenden Anbieter verwirklichten sie den Fortbewegungs-Traum der Sterntaler. Feierlich wurde die Übergabe zelebriert und Sterntaler-Kinder tauften das großartige Gefährt zünftig mit Woogbach-Wasser auf den Namen: „FLOTTER FELIX“! Natürlich wurden gleich mehrere Jungfernfahrten unternommen. Die Begeisterung war kolossal und hält bis zum heutigen Tage an.

Bei diesem Traumsommer wie in diesem Jahr brauchte es im Juli nicht viel mehr als ein großes Planschbecken, Wasserspritzen und Wasserballons, um Sterntaler-Kinder und ihre Eltern in beste Laune zu versetzen.
Ob Groß oder Klein, keiner konnte sich der Wasserschlacht im dafür vorbereiteten Hof entziehen. Sozialpädagogin Rebekka und Praktikant Frederik gaben von der ersten Minute an alles, um sich tapfer gegen die Übermacht der Kinder zur Wehr zu setzen – ohne jede Chance allerdings 
Jeder war Teil der großen Wassersause…
Das war ein Johlen und Quietschen – gute Sommer-Laune pur!
Wer eine Verschnaufpause oder ein bisschen Ruhe benötigte konnte sich in der Mal-Ecke – betreut von den Praktikantinnen Paula und Marlen – seinen eigenen Sommer-Kunstwerken widmen. Clown und Ballon-Künstler Herr Gärtner verstand es, Luftballons in Hund, Katze, Maus, Giraffe, Blume oder gar Luftballonschwerter zu verwandeln und erfüllte so jeden luftgefüllten Wunsch der Kinder.
Und weil sich der August den Sterntalern weiter von seiner Sonnenseite zeigte und die Kinder es einfach PRIMA fanden, das gesamte Sterntaler-Team, Mama, Papa und den Rest der Welt nass zu spritzen, wiederholte man das Wasserschlachten-Spektakel mit Freude noch einmal. Auch die Chefin blieb nicht verschont, startete jedoch, keineswegs wehrlos, durchaus selbst die eine oder andere Wasserattacke.

Gekrönt wurde dieser feuchtfröhliche Tag durch den Besuch der Familie Stanberger, die in Kooperation mit den „Körperwelten“ Sonderausstellungen in Heidelberg und Berlin eröffnet hatte, in denen deren großartiges Buch „Die Grasbeißerbande“ vorgestellt wird. Die Sterntaler werden u.a. durch den Erlös des Buches mit unterstützt.
Es enthält Sprüche und Aussagen lebensverkürzend erkrankter Kinder aus ganz Deutschland. Illustriert ist dieses beeindruckende Werk wiederum von Kindern aus Südafrika. Ein Projekt, das sehr viel Tiefe und Kinderweisheit in sich birgt und auf außergewöhnliche Weise zum Insichgehen und Nachdenken anregt.
Stanbergers erklärten den Familien, dass es ihnen viel bedeutet, sich mit ihrem Buch für die Kinderhospizarbeit und die Sterntaler einsetzen zu können.
Die Familien berichteten Stanbergers aus ihren eigenen Erfahrungen und ließen sich das eine oder andere Buch signieren, das nun auch über den Sterntaler-Onlineshop erhältlich und sehr zu empfehlen ist.

Der Wassersportverein Roxheim 1955 e.V. gestaltete im August einen wunderschönen abenteuerlichen Nachmittag für unsere Kinder.
Die Familien durften mit der Unterstützung der Vereinsmitglieder ihre ersten Erfahrungen mit 1er Kajak, 2er Kajak sowie mit einem 3er Kanu sammeln. Besonders viel Spaß hatten alle beim „Stand Up Paddling“ auf dem wunderschönen Silbersee. Neben dem Wassersport kam der Badespaß (Schwimmen und Planschen) natürlich auch nicht zu kurz.
Aber auch an Land war alles geboten, was einen Riesenspaß machte.
Bälle, Dart und Federball sorgten für tolles Strandvergnügen bei Klein und Groß.
Die Vereinsmitglieder sorgten für eine wundervolle Atmosphäre und stärkten unsere kleinen „Wasserratten“ mit leckerem selbstgebackenen Kuchen und Getränken.

Einmal Himmel und zurück hieß es im September, als sage und schreibe 130 kleine und große Sterntaler, mit der Segelfluggemeinschaft Landau und ihrem unbeschreiblichen Team wieder den Himmel stürmen durften. Bei traumhaftem Segelwetter und einer lupenreinen Fernsicht bis zum Horizont starteten die „Landauer Engel“ mit ihren kleinen Freunden vom Kinderhospiz Sterntaler durch.
Mit zwei doppelsitzigen Segelflugzeugen, einem Motorsegler und zwei viersitzigen Motorflugzeugen legten sie in 15 Flugstunden insgesamt unfassbare 70 Starts hin.
Die Faszination Fliegen wurde von jedem ganz individuell wahrgenommen. Für Nora ist es ganz toll, „…dass man sich da oben ganz groß fühlt, weil da unten alles so klitzeklein ist“. Und viele der kleinen und großen Sterntaler fühlen sich dort über den Wolken ihren Schätzen, die nicht mehr bei ihnen sein können, besonders nah.
Ein Gefühl, das sich kaum beschreiben-, aber sehr stark empfinden lässt, an diesem besonderen Tag in Landau.
So wundervoll wie in den Lüften, so himmlisch auch die Umsorgung am Boden.
Über 50 unermüdliche Helfer, Kuchen- und Salatspender waren wieder im Einsatz, um ihren Gästen einen unvergesslichen Tag zu bescheren.
Anfang des Jahres erhielt die Segelfluggemeinschaft Landau für dieses großartige Engagement den kleinen goldenen Stern des Sports aus den Händen von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier.

Selten geht eine Botschafterernennung mit so vielen Emotionen und Nähe einher, wie es am Samstag, den 22.09. am Kelly-Bus und dem dort „vor Anker liegenden“ Hausboot der Fall war. Über 120 kleine und große Sterntaler hießen ihren neuen Botschafter Joey Kelly willkommen.
Neu-Botschafter Kelly bewegte sie mit den ergreifenden und spürbar von Herzen kommenden Worten:
„Jetzt bin ich einer von Euch! Das ehrt mich und macht mich sehr stolz. Ich werde für Euch durchstarten und wann immer ich kann für Euch da sein.“
Auch dieses Treffen war ein Geben und Nehmen der besonderen Art. Die Sterntaler-Kinder und Familien berichteten Joey aus ihrem Leben und Joey verstand es aufs Einfühlsamste zuzuhören und im Gegenzug von seiner Familie und deren Leben zu berichten.
Zur großen Freude aller führte Joey die Sterntaler zum „Kelly-Tourbus“ (einem Bristol LD Lodekka-Doppeldeckerbus), der von 1956 bis 1978 im Linienverkehr von London eingesetzt war und danach in den Besitz der Kelly Family überging, um dann bis 1992 von Dan, John und Joey Kelly durch die halbe Welt gefahren zu werden.
Am Bus signierte und verschenkte Joey unzählige CDs quer durch die gesamte Musikvergangenheit der Familie. Natürlich wollte auch jeder ein Foto mit dem tollen neuen Botschafter, den alle sofort in ihr Herz geschlossen hatten. Obwohl Joey noch weit zu fahren hatte zu einem späteren Termin, nahm er sich dessen ungeachtet für jeden Einzelnen ganz ausgiebig Zeit.
Dabei wartete noch die allergrößte Überraschung auf die begeisterten Sterntaler! Das legendäre Hausboot „Sean O’Kelley“, auf dem Vater Kelly und seine Kinder lebten.
Für seine Sterntaler schloss Joey sein ehemaliges Zuhause auf, so dass alle das „Allerheiligste“ betreten und bei Joey´s fesselnden Erzählungen diesen magischen Ort bestaunen und hautnah erleben durften. Fotos vom Innenraum gibt es nicht, da Joey erklärte, dass dies doch nach wie vor ein sehr persönlicher Ort ist, dessen Intimität gewahrt bleiben soll. Hier wurde gegessen, hier wurde gelernt und gespielt, dies waren die Kajüten der Schwestern, das die Kajüten der Brüder. Und genau hier wurden die Lieder zum Erfolgsalbum „Over the Hump“ komponiert und eingespielt, das nach wie vor zu den meistverkauften Musikalben Deutschlands zählt und europaweit über vier Millionen Mal verkauft wurde.
Es ist nicht schwer zu erraten, dass in dieser Nacht sehr viele Jungen und Mädchen in ihren Träumen auf große Fahrt gegangen sind und am Steuerrad stand „Kapitän Joey“ und rief: „Jetzt bin ich einer von Euch!“

Riesengroße Kastanien überall, Laub in Farben, wie sie nur die Natur hervorbringt, und all das überzogen vom Gold der wärmenden Herbstsonne…
Stimmungsvoller kann solch ein spätsommerlicher Familien-Nachmittag im Oktober nicht eingeläutet werden. Auf dem Plan stand Herbstbasteln mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien. Dabei entstanden die schönsten Kunstwerke, die inzwischen allesamt ihren Ehrenplatz gefunden haben.
Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde während des Bastelns vom bevorstehenden Weihnachten gesprochen und darüber, wie sehr sich die Kinder schon auf das Sterntaler-Familien-Weihnachtsfest freuen.
Aber es gab noch ein anderes Highlight an diesem Tag, denn die „Feuerstreiter-Wegbegleiter“ (Pascal Dieffenbach, Manuel Schmidt und Konstantin Braun) kamen das erste Mal vorbei, um sich den Sterntaler-Kindern und deren Familien persönlich vorzustellen. Im Sterntaler-Jubiläumsjahr 2019 werden die drei Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr Mannheim zu Gunsten des Kinderhospiz Sterntaler e.V. die Alpen in kompletter Feuerwehr- Einsatzkleidung überqueren.
Die Spannende Story hierzu könnt Ihr hier verfolgen:

Es musste schon etwas Besonderes sein, wenn sich beim 5. Sterntaler-Spendenlauf im Oktober 372 Läuferinnen und Läufer (Profis, Freizeit- und Hobbysportler, alte wie auch ganz junge Menschen) im großen MTG Stadion in Mannheim einfanden, um gemeinsam unfassbare 8528 Runden zu drehen, was beeindruckenden 3411 Kilometern entspricht.
Das Wundervolle am Sterntaler-Spendenlauf ist, dass diese Top-Läuferinnen und Läufer sich SAUWOHL gefühlt haben, zwischen all unseren phantastischen anderen Läufern vom Kindergartenalter bis hin zu über Achtzigjährigen… denn sie sind allesamt mit derselben Leidenschaft für die gute Sache gelaufen und haben die Vielfalt und das große familiäre Miteinander genossen… Sterntaler-Feeling PUR!
So nehmen zu all den engagierten Privatpersonen und Familien auch jedes Jahr mehr und mehr Firmen teil und treten mit ihren gesamten Mann- und Frauschaften an.
Für sie alle war es eine besondere Ehre von Ausnahmesportler und Sterntaler-Botschafter Joey Kelly zu deren Leistung persönlich gratuliert zu bekommen.
Fast alle Teilnehmer haben sich gleich wieder für den 6. Spendenlauf am 05. Oktober 2019 angekündigt. Wundervoll, wie sich dieses Event im Laufe der Jahre etabliert und zur vielbeachteten Instanz gemausert hat.

Dank der großzügigen Spende von Hockey gegen Krebs konnte der neue Inklusionsspielplatz für das Kinderhospiz Sterntaler im November fertiggestellt werden. Sowohl aus medizinischer wie auch aus sozialwissenschaftlich pädagogischer Sicht werden hierbei Aspekte gefördert, die physisch wie psychisch von großer Bedeutung sind. Dieser Spielplatz ist ein „Ort“, an dem sowohl gesunde Kinder (Geschwisterkinder) wie auch motorisch stark eingeschränkte Kinder miteinander Spiel und Freude erleben.
Geräte, die u. a. unsere erkrankten Kinder sonst gewohnt sind auf keinem Spielplatz benutzen zu können, stehen ihnen nun genauso zur Benutzung frei wie ihren gesunden Geschwistern und Freunden. Auch mit Rollstuhl und Reha Buggy können sie auf das Trampolin fahren und erleben, wie es sich anfühlt der Erdanziehung mit Schwung zu trotzen. Die Sterntaler sind überglücklich, dass auch dieser wichtige Kommunikations-Mittelpunkt nun 2018 noch fertiggestellt werden konnte und auch bereits kräftig bespielt wird.

Und dann war es auch schon „Weihnachten“!
Ein „Himmlisches Geschenk“ auf mehrfache Weise!
Zu regelrecht exotischem „Winterklima“ spielte Sterntaler-Freund (One-Man-Show-Musician-and-Singer) Eden Noel wunderschöne weihnachtliche Weisen.
Sterntaler-Geschäftsführerin, Anja Hermann, begrüßte alle Gäste und dankte auch allen Unterstützern und Helfern, sowie ihrem Team, die auch dieses Jahr wieder zu etwas Besonderem gemacht haben. Sie bekundete, wie stolz und dankbar sie sei, mit genau diesem Team 2019 das 10te Jubiläumsjahr des „Stationären Kinderhospizes“ und das 15te Jubiläumsjahr der „Häuslichen Kinderkrankenpflege Sterntaler“ erleben zu dürfen.
Sterntaler-Sprecher Linnford Nnoli erwiderte im Namen der Sterntaler-Familien und des gesamten Teams den Dank an die Chefin dafür, dass sie die Sterntaler auch durch dieses Jahr wieder so großartig und stark gelenkt hat.
Dennoch waren Chefin und Team der einhelligen Überzeugung, dass die, denen die größte Anerkennung gebührt, die Sterntaler-Kinder und deren Familien sind.

Dass die Sterntaler diesen Tag auch 2018 wieder so feierlich begehen konnten,
haben sie vielen zu verdanken.
Allen voran jedoch Ute Friese und ihrem wundervollen Team „Aktion Kindertraum“, die den Sterntalern alle Jahre wieder diese schöne und wichtige Feier bescheren. Und dann waren da noch all die anderen lieben, engagierten Menschen, die zu diesem „Weihnachts-Zauber“ beigetragen hatten:
Die liebe Julia mit den meist geliebtesten Ponys der Welt; Herr Steiner mit seinem traumhaften Retro-Karussell; Familie Fried mit ihrem unwiderstehlichen Spießbraten und Familie Schönfeld/Pabst mit dem köstlichen Flammkuchen; Anselmo „Pozteka“ mit zauberhaftem Lederschmuck; Familie Hering mit wunderschönem Kristall-Schmuck; Winzerin Antje Geiter mit ihren außergewöhnlichen Spezialitäten von der Ladenburger Essigmanufaktur; Gerd Schellenberger mit kunstvollen Gestecken und Thea Baumgart mit dekorativem Weihnachtsschmuck.
Stimmungsvoller Anteil unserer schönen Familien-Weihnachtsfeier-Atmosphäre waren die Schwedenfeuer vom Gommersheimer Revierförster Jens Hornbach und die ungezählten, kuschligen Strohballen von Ute und Hubert Adam aus Geinsheim…
Und natürlich durften die Harley Davidson riding Santas nicht fehlen, die unsere Kinder und Familien jedes Jahr aufs Neue begeistern!
Sterntaler-Botschafterinnen und Botschafter Janina Fautz, Fabienne Bender und Peter Seiler ließen es sich nicht nehmen, persönlich „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Und mittendrin mit Herz und Hand unsere unentbehrlichen wundervollen
Ehrenamtler, Familienbegleiter und Helfenden Händen.
Wenn SO VIELE Menschen zusammenwirken, damit SO VIELE Menschen wohligst beisammen sein dürfen, dann ist dies ein „Himmlisches Geschenk“ und nicht nur ein weiterer ganz besonderer Tag, sondern der Abschluss eines ganz besonderen Jahres für die Sterntaler.

Nun freuen wir uns mit Euch zusammen das Jubiläumsjahr 2019 zu durchleben und darauf, möglichst viele von Euch zu unserem Jubiläums-Sommerfest am 22. Juni zu sehen.

Bis dahin wünschen wir Euch alles Liebe und Gute
und sagen noch einmal von Herzen:

DANKE FÜR ALLES!
Eure Sterntaler