Spendenfreudige Gemeinschaft feierte Hafenfest am Altrhein

Allseitige Freude über die Spenden: Schatzmeisterin der IG Steggemeinschaft Lisa Maria Schmitt (von links), 1. Beauftragter Uwe Schmitt, DLRG Vorsitzende
Susanne Hanselmann mit Ina Lederer, Britta und Peter Haczkiewicz und Linnford Nnoli, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und
Pressesprecher des Fördervereins Kinderhospiz Sterntaler.
Foto: Hannelore Nowacki

IG Steggemeinschaft spendete 1.000 Euro an Kinderhospiz Sterntaler
und 250 Euro an DLRG. Bericht und Foto Hannelore Nowacki.

Gute Stimmung am Altrhein bei der IG Steggemeinschaft, gefeiert wurde das Hafenfest zum 35-jährigen Bestehen der Gemeinschaft an Land und auf
schwankendem Boden, nicht ungewöhnlich für Leute, deren Hobby das Bootfahren ist. Neptun, der göttliche Herr aller Gewässer mit langem Gewand und Haupthaar,
ausgerüstet mit Dreizack, war mal hier mal dort anzutreffen, um die zahlreichen Gäste unter anderem zur Taufe zu animieren. Uwe Schmitt, 1. Beauftragter dieser
Gemeinschaft und Schatzmeisterin Lisa Maria Schmitt, hatten im Rahmen des Hafenfestes am Donnerstagnachmittag Vertreter der beiden Vereine eingeladen, denen die Gemeinschaft eine Spende zukommen ließ. Linnford Nnoli, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher des Fördervereins Kinderhospiz Sterntaler mit Sitz in Mannheim freute sich, dass auf das Konto des Fördervereins 1.000 Euro eingegangen waren. Freude auch bei der Delegation des DLRG-Ortsverbandes mit der Vereinsvorsitzenden Susanne Hanselmann, die der IG Steggemeinschaft für die 250-Euro-Spende dankte. Das Geld werde die DLRG bei der Neugestaltung des
Außenbereichs ihrer Station im Weidweg in eine Sitzgruppe investieren.
Uwe Schmitt bereitete den Spendenempfängern einen herzlichen Empfang, die sich von der heiteren Atmosphäre beeindruckt zeigten.
Nnoli erklärte, schon am Telefon habe er die Herzlichkeit gespürt. Das entspreche dem Leben der Kinder und Familien im Kinderhospiz, die gerne etwas erleben und wo keineswegs alles immer traurig sei und sie nach dem „carpe diem“-Prinzip leben: „Jeder Tag ist wichtig“.
Im Gespräch mit der Presse erklärte der 1. Beauftragte, dass es sich bei der IG- Steggemeinschaft GbR um eine Gelegenheits- GbR zur Ausübung eines Hobbys seit 1984 handele, ohne irgendwelche Gewinnabsicht. „Das gibt es wirklich“, merkte er an, aber das habe sogar schon Juristen überrascht. Die etwa 100 Mitglieder und Freunde verstehen sich als gemeinnützig und spenden regelmäßig, betonte Uwe Schmitt – letztes Jahr seien vier Reanimationspuppen für lebensrettende Maßnahmen an den Kreis Bergstraße gegangen und eine Geldspende an die Kita Schwalbennest. In der Weihnachtszeit werde es weitere Spenden geben, an wen werde noch überlegt. „Gelder, die wir nicht brauchen, werden gespendet – wir wollen etwas für unsere Mitmenschen tun“, diesen Beschluss hätten die Mitglieder bei einer Versammlung einstimmig gefasst. „Es ist ein schönes Gefühl“, findet Uwe Schmitt. Von schwierigen Zeiten von 2014 bis Anfang dieses Jahres berichtete er, doch dies sei jetzt juristisch geklärt. Für seinen großen persönlichen Einsatz erhielt er von der IG Steggemeinschaft als Dank eine Urkunde, ebenso Alfred Hoffschult und Dieter Holtz sowie die beteiligten Rechtsanwälte aus Weinheim, die den Gästen den Sachverhalt kurz erläuterten. Dann war wieder fröhliches Feiern angesagt.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien bei der der Lisa Maria Schmitt, den 1. Beauftragten Uwe Schmitt, der IG Steggemeinschaft und allen ihren liebenswürdigen Mitgliedern für die hilfreiche Unterstützung und ihr tolles Konzept, mit dem sie nicht nur einen wundervollen Ort zu einem kleinen Paradies gestaltet haben für Klein und Groß, sondern sich auch noch für soziale Einrichtungen und Hilfsorganisationen einsetzen.