Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

…heißt es beim 1. Sterntaler Familiennachmittag 2017.

95 Sterntaler-Kinder und -Eltern folgen der großzügigen Einladung von Jakel Bossert, Veranstalter des Landauer Weihnachtszirkus. Schon der Anblick des großen Zirkuszeltes, der bunten Wagen und der leuchtenden Lichter lässt die Vorfreude steigen. Der Geruch von leckerem Popcorn, von Sägespänen und Zirkustieren liegt in der Luft. Viele Sterntaler-Kinder dürfen zum ersten Mal in die Welt des Zirkus hineinschnuppern.

Vorhang auf … und schon beim ersten Eintreten in das weihnachtlich geschmückte Foyer mit der großen Zirkusmodellbahn wächst die Neugier auf das kommende Programm. Der Zauber der festlich gekleideten Artisten und Akteure lässt so manches Kinderauge jetzt schon leuchten und auch die Erwachsenen fühlen sich direkt zurückversetzt in ihre Kindheitsträume von Seiltänzern, Clowns, Akrobaten und Dompteuren. Manege frei…
Gespannt richten sich alle Augen in die Mitte des großen Zirkuszeltes. Durch die Kamele, die gleich zu Anfang majestätisch ihre Runden ziehen, wird man entführt in orientalische Welten. Durch das bunte 2,5 stündige Zirkus-Gala-Programm, anlässlich des 15. Jubiläums des Landauer Weihnachtszirkus, führen Rebecca Siemoneit-Barum und Klaus Kulis. Die bunte, spannende und lustige Mischung in der ersten Hälfte des Programms lässt die Zeit vergehen wie im Fluge. Besonders die lustigen Clowns und die quirligen Ponys haben es den Kleinsten der Sterntaler angetan.

Ein Sterntaler-Vater ist mittendrin in der Manege und wird Opfer der charmanten Trickdiebnummer von Kenny Quinn. Allen stockt der Atmen bei der außergewöhnlichen Seiltanznummer des Spaniers José Munoz. Die Pause nutzen viele Sterntaler-Kinder um den Zirkustieren und den Akteuren der kurzweiligen Show ein wenig näher zu kommen oder um sich mit leckerer Wurst zu stärken.
Wie immer bietet der Nachmittag auch eine wichtige Plattform für die Eltern miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Dies wird rege genutzt in der schönen Atmosphäre der mit Lichter geschmückten Zirkuswagen oder des als Bar umgebauten Raubkatzengeheges.

Auch im zweiten Teil des Zirkusspektakels kommen Groß und Klein auf ihre Kosten. Ob bei den Rampin Clowns mit ihrer „Bienchen Nummer“, der kühnen und anmutigen Luft- und Schleuderakrobatik oder den edlen Araberhengsten in der Freiheitsdressur, so manches Sterntaler-Kind hält es vor Aufregung und Spannung nicht mehr auf seinem Sitz.
Finale… ein gelungener Nachmittag voller Staunen, Lachen und magischer Momente ist zu Ende. Trotzdem nehmen die Sterntaler-Familien viel mit nach Hause. So hat man gemeinsam schöne Stunden verbracht und durfte eine Auszeit von den normalen Themen des Alltags genießen. Sicherlich werden viele der Sterntaler-Kinder nun ihre eigenen Zirkustalente zu Hause entdecken.

Applaus, Applaus für alle, die dieses Erlebnis möglich gemacht haben. Helfen ist „ansteckend“… Dies zeigt sich in der Geschichte, wie es zum Engagement von Jakel Bossert für Sterntaler kommt. In einem Fast Food Restaurant in der Nähe des Zirkus machen gerade die Harley Santas während einer ihrer Touren Station, bei der sie Spenden für Sterntaler sammeln. Man kommt ins Gespräch und Jakel Bossert beschließt spontan, hier ebenfalls zu helfen und die Sterntaler zum Zirkusbesuch einzuladen. Dies freut die Sterntaler umso mehr, da die Einladung bereits bei der herzlichen Verabschiedung auch für den Landauer Weihnachtszirkus 2017/2018 wieder ausgesprochen wurde, „gerne auch mit noch mehr Kindern und Eltern dabei.“
Wieder mal ein ganz besonderer Tag für die Sterntaler…

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag