Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

Wenn sich heute die Vertreter*innen von 14 der insgesamt 17 stationären Kinderhospize aus ganz Deutschland in Dudenhofen voneinander verabschieden, liegen zwei Tage des intensiven, konstruktiven Erfahrungs- und Wissensaustauschs hinter ihnen.
2019 hatten nun die Sterntaler die Freude und Ehre, dieses bemerkenswerte Treffen auszurichten und Gastgeber der Delegationen zu sein, die sich seit Jahren zu dieser wichtigen und bereichernden Zusammenkunft einfinden.

Wer weiß konkreter Bescheid über die Nöte, Sorgen und Erfordernisse stationärer Kinderhospize in Deutschland, als die Leitungen und Teams der Häuser selbst?
Entsprechend ergiebig und lösungseffizient sind diese inspirierenden Treffen.

Nicht nur die Kinder und Familien profitieren unmittelbar von diesem unschätzbaren Austausch. Es wird auch die wichtige Gemeinschaft der stationären Kinder und Jugendhospize gestärkt und wirkungsvoller gemacht, in einer sozialpolitischen Situation, in der um jeden Fortschritt für die Kinderhospizarbeit leider noch immer hart und kräftezehrend gerungen werden muss.
Geschäftsführerin der Sterntaler Anja Hermann:

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dieses Jahr Gastgeber sein zu dürfen.
Dies waren zwei wertvolle Tage des intensiven Austauschs, die zusätzlich dazu beitragen werden, stationäre Kinderhospizarbeit weiter von der Basis aus zu stärken.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag