Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

Die Sterntaler besuchten am 1. Juni dieses Jahres zum 5. Mal den Hockenheimring im Rahmen einer Veranstaltung.
Sie waren damit der Einladung des BMC Hockenheim gefolgt und konnten sich wie immer auf einen sehr spannenden und ereignisreichen Tag freuen.
Auf dem Veranstaltungskalender stand das Mai Pokal Revival, bei dem den Zuschauern Motorradaktion der Extraklasse geboten wurden.

Um 15:00 Uhr traf man sich am Motorsport Museum, direkt am Hockenheimring, wo Michael Volk, Doris Bender und Franz Hoffmann bereits freudig auf die Sterntaler warteten. Nach herzlicher Begrüßung ging es dann direkt ins Fahrerlager und man mischte sich hier unter die Zuschauer.

Der erste Programmpunkt hieß: Stopp in BOX 25. Hier wartete das Rennteam von Frank Koch und der 13-jährige Fahrer aus Mühlheim, Noel Willemsen, auf die Gäste aus Dudenhofen.
Noel Willemsen, Pilot einer Honda NSF 250, Baujahr 2017, und das Team beantworteten alle aufkommenden Fragen. Natürlich gab es auch Autogramme, die in die Hände der begeisterten Besucher gegeben wurden. Darüber hinaus durften sich die kleinen Gäste auch auf ein Motorrad setzen und sich hier in Rennposen begeben. Der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. So wurde in den Köpfen bestimmt die eine oder andere Runde auf der Rennstrecke gefahren und garantiert auch gewonnen.

Im Anschluss wurde das Fahrerlager erkundet, in dem es wieder einmal allerlei zu entdecken gab. Imbiss Stände, ebenso wie Rennteams, die nicht nur in der Boxengasse ihre Zelte aufgeschlagen hatten. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl an diesem Wochenende, war auch das Fahrerlager an sich eine Boxengasse, in der die verschiedenen Teams ihre Motorräder stehen hatten, um sie auf die einzelnen Läufe vorzubereiten.
Um 17:00 Uhr stand dann ein Besuch bei Nicolai Kraft auf dem Plan. Nicolai, mehrfacher Meister in verschiedenen Kategorien des Motorradrennsports (50ccm Kids Cup im Jahr 2007, 65ccm SAM & FMS Challenge Championship 2009, 85ccm SAM Challenge Championship 2011, Supersport Junior 600 im Jahr 2015 und Meister Supersport 600 im Jahr 2017), nahm sich viel Zeit für die Sterntaler und dies trotz der Tatsache, dass er auch an diesem Tag wieder überall und bei jedem sehr gefragt war. Er gewann an diesem Tag das Rennen in seiner Klasse, was nicht nur die Aufmerksamkeit der Zuschauer erregte.

Auch der TV Sender RTL lies es sich nicht nehmen, das Nachwuchstalent zu interviewen.
Nach all dem Medientrubel durften die kleinen und großen Sterntaler Platz auf dem Motorrad mit der Startnummer 53 nehmen. Dies ließen sie sich natürlich nicht zweimal sagen.
Nach all der positiven Aufregung stand nun der vorletzte Punkt der Tagesordnung an. Ein Besuch in der dieses Jahr umgebauten Racecontrol, dem Herzstück einer jeden Rennstrecke. Zuvor wurde noch ein kleiner Zwischenstopp auf dem Siegerpodest eingelegt, wo auch schon Größen wie Niki Lauda, Ayrton Senna, Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel standen.

Danach ging es dann in die Racecontrol, wo Udo Bizenberger, Einsatzleiter der Racecontrol die Koordination der Sportwarte an der Strecke unter sich hat und die Kameras, rund um die gesamte Rennstrecke im Auge behält.
Zusammen mit dem Organisator des Tages der offenen Tür, beantwortete er gerne alle Fragen, zeigte, wozu die Kameras in der Lage sind. Also alles, was die neue Racecontrol so kann.

Inzwischen war es nach 18:00 Uhr und die Besucher waren an diesem heißen Tag nicht nur durstig, sondern hatten auch Hunger, den es zu stillen galt.
Auch in diesem Jahr war daher wieder ein Abschlussgrillen geplant. Hier traf man sich, wie in den Jahren zuvor, direkt neben der zweiten Kurve nach Start und Ziel (Einfahrt Parabolika).
Dort warteten nicht nur mehrere Helfer auf die Gäste (David Hagenbuch, Lisa Kippenhan, Franziska Greif, Birgül Öyerli und Magdalena Zahlaus), sondern auch der Botschafter der Sterntaler und „Falkner der Herzen“, Achim Häfner.

Er ließ es sich nicht nehmen, sich neben Magdalena Zahlaus an den Grill zu stellen, um all die hungrigen Gäste mit Steaks und Bratwürsten zu versorgen.
Natürlich gab es auch, neben Fleisch und Getränke für Groß und Klein, selbst gemachte Crêpes, die man sich nach Wunsch belegen lassen durfte.
Das letzte Highlight des Tages war sicher, dass alle, die wollten, mit den Helfern eine gemütliche Runde in den Privat PKW´s der Helfer mitfahren durften um den Spuren der großen Rennfahrer zu folgen, die schon so viele spannende Rennen hier bestritten hatten.

Mit der untergehenden Sonne endete dann auch dieser Tag und man konnte viele strahlende Augen und Gesichter sehen.
Bereits jetzt freut sich der BMC Hockenheim auf ein Wiedersehen mit den Sterntalern im September, wenn es im Rahmen des American Fan Fest NASCAR Whelen Euro Series am 21. September heißt:
GENTLEMEN, STARTEN SIE IHRE MOTOREN.

Bericht: Franz Hoffmann und Michael Volk

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag