Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

BÜRSTADT – Eine kleine Delegation aus Bürstadt war am Samstag (10.01.2015) im Pfälzischen Dudenhofen. Dort befindet sich das Kinderhospiz „Sterntaler e.V.“ – eine Spendenfoto AdventszauberEinrichtung, die lebensbegrenzend erkrankte Kinder und deren Familie unterstützt.
An der Spitze der Gruppe aus Bürstadt war Edith Appel-Thomas, die Sprecherin der Interessengemeinschaft (IG), die den „Adventszauber“ in der Sonnenstadt Anfang Dezember letzten Jahres organisiert hatte.
Außerdem waren vom Wirtschafts- und Gewerbeverein Pia Baaden sowie Enrico Grein mit Gattin Ingeborg Gärtner-Grein mitgekommen. Die Bürstädter Vereine in der IG waren durch Reinhold Schober, den Vorsitzenden des 1. Judo-Clubs Bürstadt, vertreten. Zum Team des „Adventszaubers“ gehört als weitere „Säule“ eine Vertretung des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth und jemand, der den hiesigen „Ratskeller“ vertritt. Das wäre Michaela Gündling gewesen, die aber an dem Samstagnachmittag persönlich verhindert war. Von ihr stammt auch die eigentliche Idee, eine Tombola anlässlich des Weihnachtsmarktes im „Ratskeller“ zu veranstalten und den Erlös wohltätigen Zwecken zukommen zu lassen. So erfuhr durch diese Aktion schon die schwer erkrankte Emily aus Lampertheim finanzielle Unterstützung und beim letzten Mal die „Schmetterlingskinder“.
Gündling hatte bei der damaligen Übergabe schon verkündet, dass sie beim nächsten Weihnachtsmarkt die „Sterntaler“ unterstützten wolle. Nun war im Dezember aus den früheren unterschiedlichen Veranstaltern der „Adventszauber“ geworden, bei dem nun alle Weihnachtsmärkte in Bürstadt integriert sind. Die Spendenidee von Michaela Gündling griff die IG jedoch auf, und daher kam die Fahrt nach Dudenhofen ins Kinderhospiz zustande.

Stolze 1.000,- Euro konnten so an Sterntaler-Beauftragte Beate Däuwel übergeben werden.
Für ein verlängertes Wochenende war Emily aus Lampertheim mit ihrer Familie in dem Hospiz anwesend und stieß zu der Bürstädter Gruppe dazu. Die Eltern schwärmten von der Betreuung in Dudenhofen und über die Versorgung, die das Kind dort erfährt. „Einfach einmal ausschlafen, ein Leben führen, wie wir es führen konnten, bevor unsere Emily erkrankt ist“, schwärmte Oliver Hering von den wenigen Tagen, die sie ab und zu in Dudenhofen genießen. Die Bürstädter Gruppe war bei der anschließenden Führung von der Einrichtung sehr beeindruckt und Appel-Thomas meinte: „Es war uns ein Anliegen, das Hospiz einmal persönlich zu sehen und wir sind sicher, dass unsere Spende hier gut angebracht ist.“

Bericht von: Frank Gumbel

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familien bei allen Initiatoren und all jenen, die sich an diesem Adventszauber beteiligt und ihn unterstützt haben. Dass dort so liebe Menschen wie Emily und ihre Familie betreut werden können, ist all diesen schönen und hilfreichen Aktionen engagierter Einzelpersonen, Vereinen, Gemeinden, Unternehmen, Stiftungen und Initiativen zu verdanken. Dass sich die Familien so wohl im Kinderhospiz Sterntaler fühlen, ist das Wichtigste dabei und auch die schönste Belohnung für die Sterntaler selbst.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag