Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

Im Mai 2020 haben wir schon einmal über Bäckermeister Peter Künzler berichtet.

Damals startete er eine Initiative, um örtliche Gastronomen mit Mehl zu unterstützen. In seinem Chef Thomas Müller, dem Inhaber der Biobäckerei Lummerland in Mannheim, fand er einen Partner, der ihn unterstützte. Rund 300 Kilogramm Mehl verteilte Künzler im Frühjahr in der Gastronomie und sorgte so mit dafür, dass das damals rare Gut sich wieder in Pizzen oder Döner verwandeln konnte.
Nun steht er erneut im Rampenlicht. Nicht weil er unbedingt dorthin wollte, sondern weil er mit seiner Aktion ein Zeichen setzen will, zur Nachahmung auffordert.

Denn diesmal galt seine Aufmerksamkeit dem Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen. In dem Hospiz werden lebensverkürzend erkrankte Kinder und deren Familien auf ihrem schweren Weg begleitet. Dazu dient die Einrichtung, in der die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern betreut werden können.
„Uns geht es gut“, sieht Peter Künzler sich und seine Familie im Kontrast dazu. Gesundheit sei ein hohes Gut, stellt er im Gespräch mit unserer Zeitung fest.

Und für ihn ist es selbstverständlich, für dieses Geschenk dankbar zu sein und einen Teil dessen abzugeben und mit anderen zu teilen.
Einmal mehr war es sein Beruf, der ihm als Türöffner zur Hilfe diente. Denn Künzler hat mittlerweile einen festen Stamm von Menschen, die er mit Brot versorgt.

Im Dezember teilte er seinen Abnehmern mit, dass er den Erlös, den er in diesem Monat mit dieser Aktion einnimmt, an das Kinderhospiz spenden wolle und lud zugleich alle ein, sich an der Aktion zu beteiligen.
Ein Ansinnen, mit dem er offenbar offene Türen einrannte, denn letztlich war er vom Ergebnis begeistert: 400 Euro steuerten seine Kunden bei, 250 Euro kommen aus seiner Schatulle und der Gesamtbetrag geht nach Dudenhofen an die Einrichtung. „Es macht Spaß und Freude zu teilen“, ist Künzler überzeugt, der aus dem Gefühl „es geht uns gut“ die Motivation zieht, anderen zu helfen, denen dieses Glück nicht beschieden ist.
„Geschenke kriegen ist toll“, stimmen ihm Phyllis und Kurt Pister bei und fügen hinzu: „Geschenke machen noch mehr“. Das Ehepaar zählt zu den Brotkunden von Künzler und war spontan dabei, die Aktion zu unterstützen. Zumal sie mit der Wahl des Adressaten überaus einverstanden sind, gerade jetzt, in Zeiten von Corona mit Besuchsverboten und anderen Einschränkungen, sei die Arbeit in dem Hospiz nicht hoch genug anzurechnen.

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und deren Familienbei Peter Künzler, Phyllis und Kurt Pister und allen, die diese tolle Spendenaktion zugunsten des Kinderhospizes unterstützt haben.

Das soziale Engagement für Einrichtungen wie die unsere und „BROT“ passen sehr gut zusammen. Beides ist wesentlich und trägt zum Überleben bei.

Eine tiefgründigere Symbolhaftigkeit kann es kaum geben.

Vielen Dank für Beides!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag