Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

Am gestrigen Dienstag war ein ganz besonderer und bewegender Tag für uns.
Geschäftsführer, Stefan Schambach, übergab eine Spende in Höhe von 3.500 Euro
an Sterntaler-Mitarbeiterin Beate Däuwel (rechts) in Dudenhofen. Es ist uns ein
Anliegen, Sie hier an der Geschichte und dem Erlebten, teilnehmen zu lassen.

Die Geschichte beginnt letztes Jahr, als die Geschäftsführer, Alois Sieburg und
Stefan Schambach, beschließen, anstatt eines Weihnachtspräsents in Form einer
Weinflasche, in diesem Jahr eine gewisse Summe für einen guten Zweck zu
spenden. So fiel die Entscheidung schnell, dass das Geld an Kinder, die gemeinsam
mit ihren Familien den letzten Weg gehen müssen, da sie lebensverkürzend erkrankt
sind, gespendet werden soll. Gesagt – getan.
Eine stolze Summe in Höhe von 2.000 Euro sollte es werden. Voller Motivation und
Vorfreude den Kindern und Jugendlichen sowie dem Team eine kleine Freude
bereiten zu können, war nun der Tag der Spendenübergabe gekommen. Doch bevor
es zum offiziellen „Händeschütteln“ und Fotografieren ging, durften wir Frau Däuwel
kennenlernen. Sehr herzlich wurden wir mit einer köstlichen hausgemachten
Limonade in der ehemaligen Mühle in Dudenhofen, welche mit viel Liebe ins Detail
umgebaut wurde und nun ein Teil des Hospizes ist, empfangen.
Sie nannte uns ein paar Eckpunkte zur Einrichtung, dem Konzept eines
Kinderhospizes und dem Neubau, welcher 2015 dank Spendengelder erbaut werden
konnte. Hierbei erwähnte Sie, dass die Kinderhospize nur wenig Unterstützung von
Bund und Länder bekommen, deshalb freuen sich die Sterntaler über jede Spende,
egal welchen Betrages. „Ein Ort, der doch voller Leben steckt und an dem viel
gelacht wird“. Die Geschichten und Hintergründe zu hören bewegt!
Man wird einmal mehr geerdet. So erging es auch uns. Kurzerhand und ganz
spontan beschloss Geschäftsführer Stefan Schambach, die Spendensumme auf
3.500 Euro zu erhöhen. Wir freuen uns, dem Kindehospiz – auch wenn es nur eine
kleine Hilfe ist, im Verhältnis zu dem, was die Einrichtung benötigt – eine Freude
machen zu können. Beeindruckt von der Arbeit und Unterstützung, die dort vollbracht
wird und den Kindern und deren Familien zugutekommt sowie mit vielen zu
verarbeitenden Eindrücken traten wir wieder die Rückreise in das benachbarte
Schifferstadt an und werden diesen Besuch so schnell nicht vergessen!

Einen ganz herzlichen Dank an die Sterntaler und Frau Däuwel, die sich die Zeit
genommen hat und uns von der Arbeit im Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen
erzählt hat. Wir werden das Kinderhospiz weiterhin unterstützen und sind sehr froh,
dass es solch eine Einrichtung gibt!

Die Sterntaler bedanken sich ganz herzlich im Namen der Sterntaler-Kinder und
deren Familien bei den Geschäftsführern Alois Sieburg und Stefan Schambach und
dem Team der Römergarten Residenzen für diese hilfreiche Spende, mit der sie das
Kinderhospiz unterstützen und für deren Anteilnahme und aufrichtiges Interesse an
der Kinderhospizarbeit, die von den Sterntalern in Mannheim und Dudenhofen
geleistet wird. Es ist ein gutes Gefühl, solche Helfer und Begleiter in der
„Nachbarschaft“ zu wissen. Herzliche Grüße nach Schifferstadt und danke für den
lieben Besuch.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag