Spenden

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Erfahren Sie hier, auf welche Wegen Sie uns in Form von Spenden helfen können.

Mehr erfahren
Bußgelder / Geldauflagen

Die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern kann eine wertvolle Unterstützung unserer Arbeit sein.

Mehr erfahren
Spendenberichte

Schauen Sie sich Berichte vergangener Spendenübergaben, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Spendenaktionen an.

Mehr erfahren
Mitgliedschaft

Durch Ihre Mitgliedschaft stärken Sie den Verein und somit auch die Möglichkeiten der Hilfe für die Kinder und ihre Familien.

Mehr erfahren
Sterntaler Lädchen

Zur Unterstützung der Sterntaler-Kinder und -familien eröffnete 2009 der Second-Hand-Shop „Sterntaler-Lädchen“.

Mehr erfahren
Sofort-Spende

Unterstützen Sie uns mit einer Sofort-Spende über Kreditkarte, PayPal, paydirekt oder Sofortüberweisung.

Mehr erfahren

Im Jahr 2002 wurde der „Förderverein Kinderhospiz Sterntaler e. V.“ gegründet mit dem Ziel, den Bau und Betrieb eines Kinderhospizes in der Metropolregion Rhein-Neckar zu unterstützen. Neben der Spendengewinnung für den Bau war die Beschäftigung von Kinderkrankenschwestern und -pflegern eine wichtige Voraussetzung für den Betrieb einer solchen stationären Einrichtung. So kam der Verein seit 2004 zunächst der wachsenden Nachfrage nach der ambulanten häuslichen Kinderkrankenpflege nach.

Dieser Geschäftsbereich wurde später in den Ende 2004 neu gegründeten „Kinderhospiz Sterntaler e. V.“ übernommen und verstärkt. Seitdem widmet sich der Förderverein seinen eigentlichen Kernaufgaben, nämlich der Akquise von Spenden sowie der Öffentlichkeitsarbeit. Beide Vereine arbeiten eng zusammen.

Seit 2005 ist der „Kinderhospiz Sterntaler e. V.“ auch in der Kinderbetreuung tätig. Zunächst in Form der betreuten Krabbelgruppen und seit April 2013 als Kindertagespflege in speziell geeigneten Räumen mit Ganztagesbetreuungen von Kleinkindern.

Nach jahrelanger Suche nach einem geeigneten Objekt wurde 2007 schließlich die Neumühle in Dudenhofen bei Speyer, idyllisch am Woogbach gelegen, erworben und umgebaut, so dass dort drei Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern betreut werden konnten. Seit Anfang 2016 ist der komplett neu errichtete Erweiterungsbau in Betrieb und bietet in zwölf Zimmern Platz für die jungen Patienten, das Abschiedszimmer und den Rückzugsraum für die Trauernden sowie ein Zimmer für die Aromapflege. Für die Angehörigen stehen zusätzliche Familienzimmer während des Aufenthaltes zur Verfügung.

Die Initiatorin

Ursula Demmer wurde durch ein Gespräch mit einer Kinder-krankenschwester der Bedarf an Unterstützung unheilbar erkrankter Kinder und ihrer Familien bewusst. Selbst Mutter dreier Kinder, schloss sie nach 15-jähriger Tätigkeit in einer Praxis für Naturheilverfahren und Neuraltherapie die Heilpraktikerausbildung ab und arbeitete anschließend beratend mit verhaltensauffälligen Kindern und ihren Familien.

„ In den meisten großen Städten Deutschlands gibt es glücklicher­weise bereits ein Hospiz für Erwachsene und alte Menschen. Dies sollte auch für unheilbar erkrankte Kinder und ihre Familien möglich gemacht werden. Ideal ist hier die enge Zusammenarbeit mit einem ambulanten Kinder­kranken­pflege­dienst. Außerdem ist eine klare gesetzliche Regelung speziell für die Kinderhospizarbeit dringend erforderlich. Bisher denkt man bei Hospizarbeit hauptsächlich an ehrenamtliche Unterstützung. “

Ursula Demmer

Gründerin

Leitbild

Wir, das Kinderhospiz Sterntaler, begleiten lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg. Dabei verpflichten wir uns dem Hospizgedanken und begreifen das Sterben als einen Teil des Lebens. Wir haben Respekt vor dem Leben und der Würde jedes einzelnen. Wertschätzender Umgang miteinander, Respekt, Toleranz und Offenheit unabhängig von Religion, Herkunft und Weltanschauung sind uns sehr wichtig. Wir sind konfessionell und politisch ungebunden.


Die Arbeit des Kinderhospiz Sterntaler beruht auf einem ganzheitlichen Konzept, das das ganze Familiensystem einschließt. Das heißt, dass auch die Aufnahme und Betreuung von Eltern, Geschwisterkindern oder anderen Bezugspersonen im Kinderhospiz Sterntaler möglich ist. Die pädiatrische Palliativversorgung beginnt bei der Diagnosestellung und kann sich über Wochen, Monate und auch Jahre fortsetzen. Wir begleiten die Familienangehörigen über den Tod des Kindes hinaus. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, Sterben und Trauer einen Raum zu geben.

Unser Haus, die historische Neumühle in Dudenhofen ist eine Oase im Grünen, ein Ort der Freude und des Lebens, an dem gelacht wie geweint wird. Mit dem Ziel, die gesamte Familie zu entlasten, zur Erholung und Regeneration, bieten wir die Möglichkeit, Pflege sowie die medizinische Versorgung in unsere Hände zu geben.

Unser multiprofessionelles Team unterstützt die Familien nicht nur in der medizinischen Versorgung, sondern macht auch psychosoziale und spirituelle Angebote mit dem Ziel, die gemeinsame Zeit der Familien so erfüllt wie möglich zu gestalten. Kontinuierliche Weiterbildungen, Teamtreffen und Supervisionen tragen zur Weiterentwicklung unserer Arbeit bei. Verstärkt wird unser Team durch Psychologen, Pädagogen, Trauerbegleiter und ehrenamtliche Familienbegleiter. Ebenfalls stehen wir in enger Zusammenarbeit mit Kliniken, SAPV-Teams, Pflege- und Sozialdiensten und unseren Kostenträgern.

Wir legen größten Wert auf eine verantwortungsvolle und umsichtige Finanzpolitik, sowie auf eine kostenbewusste und sparsam arbeitende Verwaltung, welche wirtschaftlich mit den finanziellen Mitteln und Spendengeldern arbeitet.

Der im Mai 2002 gegründete Förderverein für das Kinderhospiz Sterntaler e.V. ist Vorläufer und Wegbereiter des Kinderhospiz Sterntaler. Stand zu Beginn der Aufbau des Kinderhospizes im Vordergrund, sammelt der Förderverein heute vor allem Spenden für den täglichen Betrieb und die inhaltliche Arbeit der Sterntaler.

Hinweis

Bei akuten Anfragen bezüglich eines stationären Platzes im Kinderhospiz erreichen Sie uns unter der Nummer 06232 / 699 830 11.

Weitere Informationen

Sie möchten mehr über das Kinderhospiz Sterntaler erfahren?
Dann schauen Sie sich jetzt unseren Flyer an.

Mehr erfahren